biggis-tierheilpraxis.com

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Fleur (Traber Stute) *2004

 

05/11/2009 Ich wurde das erste Mal zu Fleur gerufen, weil sie sich regelrecht unter dem Wallach drunter schob, um gedeckt zu werden. Der Wallach war ungefähr 200-300 kg mehr Pferd als sie und das war für Fleur's Wirbelsäule nicht optimal, da sie auch nur sehr schwach bemuskelt war. Laut den Vorbesitzern war sie normal rossig. Sie bekam Bachblüten und ihr Verhalten regelte sich auf ein zumutbares Benehmen aus.


Da ihre neue Besitzerin auf dem Dressurplatz nicht so gut mit ihr zurecht kam, bat sie mich, das Pferd zu reiten. Dies verschob ich jedoch auf das Frühjahr, weil es im November nicht so toll war ein Pferd auf dem nassen Aussenplatz auszubilden. Zum Ausreiten war das Pferd super geeignet und dafür ist es auch gekauft worden. Sie hat Nerven wie Drahtseile im Wald und auf der Strasse.


Im April 2010 ging es dann los! Ich ritt ein Pferd, welches auf dem Platz schnell die Nerven verlor und keinerlei Muskulatur hatte, sich zu tragen. Ich dachte nur: oh oh das wird Arbeit!


Während der Aubildung zog sich Fleur dann bei einem Ausritt mit der Besitzerin eine blöde Wunde am Vorfusswurzelgelenk zu und danach noch eine am Hals. Beides Stellen, die sehr lange heilen müssen.


Mittlerweile hat sie sich jedoch zu einem sehr selbstbewussten und tollem Freizeitpferd entwickelt. Selbst die Galoppade kann sich für einen "Traber" sehen lassen. Es ist ein tolles Pferd und es bereitet mir viel Freude an der Ausbildung teil zu haben.


Auch noch mal einen Herzlichen DANK an die Besitzerin für Ihr Vertrauen in meine Fähigkeiten und an Vero für die tollen Fotos!